Downloads   |   Presse   |   Impressum   |   Datenschutz

Bernardshof ABC

A

  • Aktiv: Das eigene Leben aktiv in die Hand nehmen, Interessen und Hobbys entwickeln und sich in Sport und Musik einbringen - dies sind wichtige Eckpunkte unseres pädagogischen Konzepts.
  • Ambiente: Freundliche Farben und eine moderne, zeitgemäße Ausstattung der Räumlichkeiten sind Zeichen des Respekts und wirken sich positiv auf die Kinder und Jugendlichen aus.
  • Arbeitsplatz: Wer gerne mit jungen Menschen zusammenarbeitet, sich über deren Erfolge freut und sie gezielt in ihrer Entwicklung fördert, bringt gute Voraussetzungen für eine Tätigkeit im Bernardshof mit. Welche fachlichen Voraussetzungen wir erwarten und wo derzeit Personalbedarf besteht, erfahren Sie auf der Seite Stellenausschreibungen.

B

  • bernard's Hope: Die Schüler-Lehrer-Band der UNESCO-Projekt-Schule fördert den Spaß der Jugendlichen an der Musik. Hören Sie doch mal auf YouTube in The Daily Rate, die aktuelle CD der Band herein
  • Berufliche Bildung: Die aktive Teilnahme am Erwerbsleben ist eine wichtige Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben. Unsere vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten bieten jungen Menschen die Möglichkeit, sich auf eine Berufsausbildung vorzubereiten beziehungsweise zu ergreifen.

C

  • Christliches Weltbild: Als katholische Einrichtung der Jugendhilfe ist der Bernardshof dem christlichen Weltbild verpflichtet. Toleranz, Rücksichtnahme und das Bewahren der Schöpfung gehören zu unseren Maximen. Mehr zu unserem Leitbild erfahren Sie hier.

D

  • Devise "Miteinander Zukunft gestalten": Erziehung ist keine "Einbahnstraße". Daher arbeiten wir gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen, ihren Sorgeberechtigten und den zuständigen Behörden auf das Ziel hin, die jungen Menschen auf ein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben vorzubereiten.

E

  • Engagement: „Was du in anderen entzünden willst, muss in dir selbst brennen.“: Dieses Wort des Aurelius Augustinus beschreibt die Einstellung des Bernardshof-Teams ganz treffend. Sie vermitteln den Kindern und Jugendlichen mit viel Kompetenz und Begeisterung neue Lebensperspektiven und Wege zu einem aktiven Lebensstil.
  • Erlebnispädagogik: Eigene Grenzen ausloten, Erfolgserlebnisse verbuchen und manchmal auch über sich selbst hinauswachsen: Vom Klettern über das Kanufahren bis hin zum Trailing durch die Natur erfahren die Kinder und Jugendlichen viel über sich selbst und schaffen sich damit eine Grundlage, an sich selbst zu arbeiten. Was der Bereich Erlebnispädagogik leistet, lesen Sie hier.

F

  • Förderangebote: Jedes Kind, jeder Jugendliche, der in das Jugendhilfezentrum Bernardshof kommt, soll nach besten Möglichkeiten in seiner Entwicklung gefördert werden. Ob in einer stationären, einer teilstationären oder in einer ambulanten Maßnahme - die Gruppen sind darauf ausgerichtet, die Kinder und Jugendlichen optimal zu fördern. Erfahren Sie hier mehr über unsere Förderangebote.
  • Freizeit: Runter vom Sofa, rein ins aktive Leben: Die vielfältigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten im Jugendhilfezentrum Bernardshof geben den Jungen und Mädchen tolle Möglichkeiten, aktiv zu werden und sich sportlich, handwerklich und musisch weiterzuentwickeln.

G

  • Girls Day: Dass es auch jenseits der klassischen "Frauenberufe" für junge Frauen viele Möglichkeiten der beruflichen Entfaltung gibt, zeigt der Girls Day, an dem das Jugendhilfezentrum Bernardshof teilnimmt.

I

  • Individuelle Förderung: Die Kinder und Jugendlichen, die in das Jugendhilfezentrum Bernardshof kommen, bringen sehr unterschiedliche Voraussetzungen und Prägungen mit. Diesen vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden, ist uns eine echte Herzenssache, daher gehen wir auf die individuellen Bedürfnisse der jungen Menschen ganz gezielt ein.

J

  • Jugendämter: Wichtigster Faktor für den Erfolg unserer Arbeit ist die vertrauensvolle Zusamenarbeit mit den zuständigen Jugendämtern. Gemeinsam sind wir dem Wohl der jungen Menschen verpflichtet.

K

  • Kleingruppen: Gemeinsamkeit erleben und dennoch nicht in einer großen Gruppe untergehen: Unsere Kleingruppen ermöglichen eine individuelle und bedarfsgerechte Förderung der Jungen und Mädchen im Bernardshof.
  • Kompetenz: Unsere Mitarbeiter müssen strenge Voraussetzungen erfüllen, bei der Personalauswahl legen wir hohe Maßstäbe an. So gewährleisten wir eine hohe Qualität. Regelmäßige Weiterbildungen sorgen dafür, dass unsere Mitarbeiter sich kontinuierlich weiter entwickeln und auf dem neuesten Stand der Erkenntnisse sind.

L

  • Lernen: Ein altes Sprichwort besagt: "Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir". Diesem Sprichwort neues Leben einzuhauchen, den Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, wie wichtig es in unserer Wissensgesellschaft ist, sich ständig weiterzubilden und eine gute Allgemeinbildung anzueignen, genießt im Jugendhilfezentrum Bernardshof höchste Priorität. Die Jungen und Mädchen erfahren, dass Lernen ein echtes Abenteuer sein kann und keine "lästige Pflicht" ist.

M

  • Miteinander Zukunft gestalten: Die Betonung liegt auf Miteinander, denn Erziehung funktioniert nur ganzheitlich. Das heißt konkret: Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen, ihren Sorgeberechtigten und den jeweiligen Jugendämtern erstellen wir bedarfsgerechte Konzepte.

N

  • Naturerlebnis: Die Kuh ist lila, oder? Während viele Stadtkinder den Bezug zur Natur verloren haben, ist es uns ein Anliegen im Rahmen von Events und Aktivitäten, den jungen Menschen die Freude an Flora und Fauna nahe zu bringen.
  • Nördliches Rheinland-Pfalz: Das Jugendhilfezentrum Bernardshof befindet sich im nördlichen Rheinland-Pfalz im Naturparadies Eifel. Den Kindern und Jugendlichen bieten sich viele Möglichkeiten, die Schönheiten der Natur zu erkunden und aktiven Outdoor-Sport zu betreiben.

P

  • Pädagogischer Ansatz: Zielsetzung unserer pädagogischen und therapeutischen Arbeit sowie der schulischen und beruflichen Bildungsangebote ist es, Bedingungen zu schaffen, die es jedem einzelnen Kind und Jugendlichen ermöglichen, Neigungen zu erkennen, individuelle Fähigkeiten zu entfalten und seine Gesamtpersönlichkeit zu entwickeln, um die späteren Anforderungen in Alltag und Beruf eigenverantwortlich zu meistern.

Q

  • Qualitätssicherung: Eine hohe Qualität ist für uns selbstverständlich. Um sicherzustellen, dass wir diese Standards kontinuierlich einhalten und um feste Richtlinien vorzugeben, unterliegt unsere Einrichtung der Qualitätssicherung durch EVAS, EMAS und dem Grünen Hahn.

R

  • Reitsport und Therapeutisches Reiten: Pferde üben seit jeher eine große Faszination auf den Menschen aus. Besonders im Umgang mit Jungen und Mädchen, deren Vertrauen in andere gestört ist, wirkt sich der Umgang mit diesen edlen und sanften Wesen positiv aus. Erfahren Sie mehr über die Themen Reitsport und Therapeutisches Reiten im Bernardshof
  • Respekt: Viele Konflikte zwischen Menschen rühren daher, dass dem Gegenüber kein Respekt entgegengebracht wird. Gemeinsam vermitteln wir, was Respekt wirklich bedeutet und warum er für unser Zusammenleben unerlässlich ist.

S

  • Selbstvertrauen: "Ich bringe es einfach nicht" - diese Worte hören wir oft von den Jugendlichen, die zu uns kommen. Ein mangelndes Selbstwertgefühl beeinträchtigt ihre Lebensqualität und das Zusammenleben mit anderen. Wir unterstützen die jungen Menschen ganz gezielt dabei, ihr Selbstvertrauen auszubauen, frei nach dem Prinzip Fördern und Fordern.
  • Spenden: Ohne unsere großzügigen Förderer könnten viele der so dringenden und wichtigen Jugendhilfeprojekte nicht durchgeführt werden. Jeder Euro zählt und hilft uns! Erfahren Sie hier, wie Sie uns unterstützen können ...
  • Sport: Fußball, Gewichtheben, Fitnesstraining oder Klettern - Sport hilft den jungen Menschen dabei, ihre Energie in positive Bahnen umzulenken und sich durch sportliche Leistungen Erfolgserlebnisse zu verschaffen.
  • Streichelzoo: Was es bedeutet, für ein Tier zu sorgen, Verantwortung zu übernehmen und für sein Wohlergehen zu übernehmen, erfahren die Kinder und Jugendlichen in unserem Streichelzoo. Kaninchen, Hühner, Ziegen, Gänse, Enten und Meerschweinchen lassen sich von den jungen "Tierpflegern" gerne umsorgen und danken ihnen ihr Engagement.

T

  • Teamwork: Gemeinsam mehr erreichen als alleine - Teamwork genießt in der Gruppenarbeit des Jugendhilfezentrums Bernardshof eine hohe Priorität. Eine gute Voraussetzung für den Arbeitsalltag, in dem man mit Kollegen und Vorgesetzten klar kommen muss.
  • Toleranz: Nicht jeder Mensch verfolgt das gleiche Wertesystem wie man selbst. Doch "anders" heißt nicht gleich "schlechter". In der täglichen Gruppenarbeit erfahren die Jungen und Mädchen, was Toleranz wirklich heißt und wie man diesen Begriff mit Leben erfüllt.

U

  • Umweltschutz: Der Respekt vor der Schöpfung ist ein wichtiger Aspekt des christlichen Weltbildes. Sorgsam mit den Mitgeschöpfen und der Natur umgehen, sich verantwortungsvoll verhalten und die Ressourcen schonen ist daher ein wichtiger Inhalt der schulischen und erzieherischen Arbeit. Aktionstage wie der alljährliche "Umwelttag" sensibilisieren die Mädchen und Jungen für dieses wichtige Thema.
  • UNESCO-Projekt Schule: Die UNESCO-Projekt-Schule im Jugendhilfezentrum Bernardshof ist Teil eines Netzwerks von ca. 120 verschiedenen Schulen

V

  • Verselbstständigung: Ein wichtiges Ziel unseres pädagogischen Ansatzes ist die Vorbereitung der Jugendlichen auf ein selbstbestimmtes Leben. In eigens eingerichteten Wohngruppen können beispielsweise in der Gruppe Leonard bis zu sechs junge Erwachsene den Prozess der Verselbständigung umsetzen.
  • Vorbilder: Unsere Mitarbeiter fungieren nicht nur als Erzieher und Pädagogen, sondern auch als Vorbilder.

W

  • Weiterbildung: Wer rastet - der rostet bekanntlicherweise. So weit kommt es bei unseren Mitarbeitern nicht: Neue Konzepte, verfeinerte pädagogische Methoden - im Rahmen interner und externer Weiterbildungsmaßnahmen schulen wir unsere Mitarbeiter, damit diese stets auf dem neuesten Stand der Erkenntnisse sind.
  • Werkstätten: Erfahrene Ausbilder vermitteln in unseren Auszubildenden den handwerklichen Schliff, schulen sie in modern ausgestatteten Werkstätten im fachgerechten Umgang mit Werkzeug & Co. und den neuesten Techniken in den jeweiligen Handwerksberufen. Hier einige Impressionen ....

Z

  • Zukunft: Unsere Kinder und Jugendlichen sind unsere Zukunft. Wir wollen auch jungen Menschen, die nicht mit den besten Voraussetzungen ins Leben gestartet sind, eine echte Chance geben, ihre Talente zu entdecken und die Grundlage für ein zufriedenes und selbstbestimmtes Leben zu legen.